• der-zerbrochene-kelch-veranstaltung-tim-augsburg-header

Der zerbrochene Kelch

Vertrieben. Beraubt. Vergessen.
Eine szenische Collage mit Dokumenten zur Arisierung eines Augsburger Unternehmens

Begleitend zur Ausstellung hat das tim zusammen mit dem Theater Augsburg ein Bühnenstück für Schülerinnen und Schüler ins Leben gerufen. Teilnehmende Jugendliche haben mit einem Künstlerteam eine Theatercollage erarbeitet über die nationalsozialistische Enteignung der Augsburger Spinnerei und Weberei am Sparrenlech wie auch der Neuen Augsburger Kattunfabrik (NAK), die sich im Eigentum der Familien Kahn und Arnold befanden, beide als Juden diffamiert und wegen ihrer Herkunft verfolgt. Das Stück arbeitet mit originalen Zeugnissen aus der amtlichen Überlieferung und der zeitgenössischen Presse sowie verschiedenen künstlerischen Elementen. Die Aufführungen fanden am 21. und 22. Juli 2017 auf der Brechtbühne statt.

Bildergalerie: Eindrücke von den Proben und Vorstellungen.

Mit: Dimitri Brusnika, Max Angeles Dominguez, Emma Hiller, Benedikt Hochmuth, Jonathan Holzhauser, Lioba Holzhauser, Maurizio Karge, Jessica Krohe, Lukas Langguth, Charlotta Leiter, Maja Martini, Cornelius Müller, Daniel Sabath, Lina Simm, Isabell Vaisman.

Künstlerische Leitung: Elisabeth Kahn, David Sutherland
Dramaturgie: Elisabeth Kahn, Wolfgang Poeppel
Video: Stephanie Sixt
Musikalische Leitung: Tom Jahn
Probenassistenz: Ute Legner (MEHR MUSIK!)
Kostüme: Clara Eder
Projektassistenz: Lisa Kügle
Projektleitung: Dr. Karl B. Murr

Partner