• aussengestaltung-architektur-01
  • aussengestaltung-architektur-02
  • aussengestaltung-architektur-03
  • architektur-aussengestaltung-6

Außengestaltung

Die Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS) wurde 1836 vom Unternehmer Friedrich Merz gegründet. Sie war der erste große Industriebetrieb der Stadt und produzierte bis ins Jahr 2004. Die AKS beschäftigte bis zu 2.000 Menschen und war zeitweise die größte Kammgarnspinnerei in der Bundesrepublik.

Das tim ist im Kopfbau und den angrenzenden Shedhallen der AKS untergebracht. Der renommierte Grazer Architekt Klaus Kada ist beim Umbau der historischen Gebäude sehr behutsam vorgegangen. So können Besucher im Eingangs- und Ausstellungsbereich die einmalige Atmosphäre der Gründerzeit erleben – kombiniert mit moderner Architektur. Beeindruckend sind ebenso die Shedhallen aus den 1950er Jahren. Dort ist unter anderem die Museumsweberei untergebracht.

Auf dem Areal befinden sich zudem die so genannte Basilika und das alte Kesselhaus, beide Gebäude hatte Ende des 19. Jahrhunderts der damalige Augsburger Stararchitekt Jean Keller gestaltet. Ebenfalls imposant ist das „neue“, in den 1930er Jahren fertig gestellte Kesselhaus – das größte seiner Art in Süddeutschland.